Frankenwarte

Hirschberglein, 95179 Geroldsgrün, Deutschland

Besonders geeignet für:

Zwischen Bad Steben und Geroldsgrün steht auf dem 679 Meter hohen Hirschhügel die Frankenwarte. Sie ist über verschiedene Wanderwege erreichbar.

Auf dem 8,5 Meter hohen, runden Steinturm bietet sich aus den Aussichtsluken unter dem Zeltdach ein Rundblick im Nordosten zu den Randhöhen des Höllentals, Lichtenberg und Bad Steben, im Westen zu den Höhenzügen bei Nordhalben. Im Süden sind Geroldsgrün, der 729 Meter hohe Spitzberg und der 758 Meter hohe Schneidberg und dahinter versteckt die höchste Erhebung des Frankenwaldes, der 794 Meter hohe Döbraberg zu erkennen. Im Südosten reicht der Blick bis ins Fichtelgebirge zum Waldstein und Kornberg.
Die Frankenwarte wurde vom Frankenwaldverein gebaut und wird vom Frankenwaldverein betreut.

Das Sprichwort “Gut Ding will Weile haben” trifft sicher auf den Bau der Frankenwarte zu, denn bereits im Jahr 1930 waren Planungen im Gange, im Bereich des Aussichtshügels einen Turm zu errichten. Am 12. August 1951 konnte die “Frankenwarte” dann eingeweiht werden. Nach einer Generalsanierung 1986 wurde im Jahr 1989 noch eine Tafel mit der Turmgeschichte angebracht. 2020 wurden Panoramatafeln mit den zu sehenden Orten und Landschaftsmerkmalen an der Brüstung der Aussichtsplattform installiert.
 

Während der Sommermonate (1. April bis 1. November) durchgehend geöffnet. In den Wintermonaten geschlossen.

Features

h

Dogs allowed

Preise

Jederzeit frei zugänglich.

Frankenwaldverein e.V. Geschäftsstelle

Operator

Karlsgasse 7, 95119 Naila, Deutschland

+49 9282 3646

+49 9282 984074

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de

Navigation starten:

Besuchen Sie uns auch auf:

https://www.frankenwaldverein.de

diese Seite teilen

© 2024 Frankenwald Tourismus