FrankenwaldSteig Etappe 7: Kulmbach-Stadtsteinach

5:35 h 464 hm 427 hm 17,6 km moderate

Kulmbach, Deutschland

>

Rückblickend Neues erleben, bereits Geschafftes überblicken und neue Horizonte erfahren. Die Kulmbacher Altstadt und die Plassenburg laden zum Verweilen und Schlendern ein.&am

Rückblickend Neues erleben, bereits Geschafftes bewundern und neue Horizonte erfahren. Die Kulmbacher Altstadt und die Plassenburg laden Sie zum Verweilen und Schlendern ein. Der Blick von oben auf die Stadt: Loslassen, Ballast abwerfen, den Blick schweifen lassen.

 

Wir laufen entlang der Flutmulde des Weißen Mains inRichtung Osten. Am Pörbitscher Weg gehen wir über die Brücke und unter der B289 hindurch um nach weiteren 200 m auch die Bahntrasse zu queren. Nach dem Parkplatz "Pörbitscher Weg" biegen wir nach rechts in den Mainpark ab und durchqueren diesen. An der Dr.-Stammberger-Halle halten wir uns links und umrunden diese östlich. Bald erreichen wir den EKU-Platz (Zentralparkplatz), lassen diesen rechts liegen und folgen geradeaus bis wir schließlich nach links in die Langgasse abbiegen und den Marktplatz erreichen. Unser Weg führt um das Rathaus herum und über die Obere Stadt in das Rentamtsgässchen. Diesem folgen wir zum Langheimer Hof, welchen wir umrunden um in der Straße "Röthleinsberg" rechts abzubiegen. Ein Steig führt uns weiter bergauf zu Oberen Buchgasse, welche wiederum bald auf den Festungsweg trifft. Wir folgendiesem bergan, erreichen das Tor der Plassenburg und durchqueren die Burg inöstlicher Richtung. Wir folgen diesem bergan, erreichen das Tor derPlassenburg und durchqueren die Burg in östlicher Richtung.

 

Hinter der !Plassenburg zweigt unser Weg nach links ab und verläuft längereZeit am Hang talwärts, bis wir auf das Buchhaus treffen, eineehemalige Einzel im Rande des Maintals. Beim Buchhaus folgen wireinem schmalen Pfad, welcher uns zu einem Steg führt. Hier überquerenwir den Weißen Main und laufen auf die B 289 zu. Am Fahrradweg angelangt, folgen wir diesem nach links. Nach ca. 700 mkommen wir an eine Wegkreuzung neben der Bahnlinie. Wir überquerendie Schienen und gehen weiter geradeaus, um den OrtsteilAichig zu erreichen. Hier treffen wir erstmals auf den Baumgartener-Weg (KU 43). Aichig durchlaufen wir bergauf, verabschieden unsfürs Erste vom KU 43 und verlassen den Ort über einen von Bäumengesäumten Weg nach Norden.

 

Wieder abwärts laufend, folgen wir unserem Weg bis zum Grundhaus.Dort überqueren wir den Kesselbach, um am anderen Hangwieder hoch nach Eggenreuth zu wandern. Auf der Straße gehenwir nach rechts, um bei der nächsten Gelegenheit gleich wiederlinks abzubiegen. Der befestigte Wirtschaftsweg führt in Richtung Westen und bald treffen wir auf einen Querweg, welchem wir kurznach links folgen, aber nach wenigen Metern bereits wieder nachrechts abbiegen.

 

Entlang des Waldrandes nähern wir uns Oberpurbach.Dort treffen wir wieder auf den Baumgartener Weg (KU 43).Wir gehen am Ende des Ortes nach rechts und verlassen die Straßerechter Hand einer großen Scheune. Im Wald angelangt, gehen wirweiter bergauf und erreichen schließlich den Parkplatz am KulmbacherFlugplatz. Wir umgehen den Flugplatz auf der östlichen Seiteund setzen unseren Weg in Richtung Norden fort, um nach Neufangzu gelangen. Es bietet sich uns ein schöner Blick auf die FränkischeLinie und den Frankenwald.

 

Die Einzel Neufang ist heute ein großer Reiterhof, den wir in östlicheRichtung über die Zufahrtsstraße verlassen, um 350 m nachOrtsende halblinks in einen Feldweg einzubiegen. Bald treffen wirwieder auf ein Sträßchen, dem wir nach links folgen. Die OrtschaftBaumgarten liegt bereits vor uns, aber nach dem ersten Haus gehenwir halbrechts und umrunden den Ort, während uns der KU 43 verlässt.Nach Baumgarten laufen wir weiter Richtung Norden. Bis zumEnde der Etappe begleitet uns nun der Heckenweg (blaue Diagonale).Dessen Name kommt nicht von ungefähr. Durch die Heckenlandschaftauf dem Muschelkalk gehen wir in nördliche Richtung,treffen bald auch auf den Bergfeld-Weg (KU 32) und halten uns vonnun an in östliche Richtung. Das Bergfeld zwischen Baumgartenund Stadtsteinach bietet mit seinen zahlreichen Hecken Vögeln und anderen Feldbewohnern willkommene Nist- und Unterschlupfmöglichkeiten.Mit besten Blicken auf den Frankenwald und die Fränkische Linie begeben wir uns talabwärts durch den Münchsgrundnach Stadtsteinach.

 

Wir folgen im Ort dem Lehentaler Weg bis wirauf die Knollenstraße treffen, welcher wir solange nach rechts folgenbis wir bei der Brauerei Schübel (Brauereiführungen auf Anfrage)an die B 303 (Kulmbacher Straße) gelangen. Hier befindet sich dasHeimatmuseum der Stadt Stadtsteinach, das die Geschichte derehemaligen Kreisstadt zeigt (nur am Wochenende geöffnet). Bergaufgehen wir diese entlang und erreichen, vorbei an der barockenkatholischen Pfarrkirche St. Michael, bald den Marktplatz, unserEtappenziel.Sehenswert ist das romantische Steinachtal mit der imposantenSteinachklamm (Etappe 10), das durch zahlreiche Wanderwegeerschlossen ist. Die Burgruine Nordeck liegt am Taleingang undveranschaulicht die mittelalterliche Geschichte der Stadt Stadtsteinach.

  • Aufstieg: 464 hm

  • Abstieg: 427 hm

  • Länge der Tour: 17,6 km

  • Höchster Punkt: 505 m

  • Differenz: 205 hm

  • Niedrigster Punkt: 300 m

Difficulty

moderate

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Main hiking trail

Open

Rest point

Anfahrt mit dem PKW

Kulmbach, B 85 Richtung Kronach. Nach Querung des Weißen Mains befindet sich der Startpunkt rechts der Straße. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit ÖPNV Kulmbach, Haltepunkt "Abzweig Petzmannsberg"

Navigation starten:

Tourinfo PDF
GPX Track

diese Seite teilen

© 2024 Frankenwald Tourismus