Thüringisch-Fränkische Schieferstraße

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Thüringisch-Fränkische Schieferstraße

Auf den Spuren des Blauen Goldes...

Die Thüringisch-Fränkische Schieferstraße verbindet die ehemaligen und zum Teil noch heute bestehenden Zentren der Schieferindustrie Thüringens und Oberfrankens und erschließt damit auch die charakteristische Landschaft stark gewellter Hochflächen und tief eingeschnittener schmaler Täler.

Zeugen alten Bergbaus auf Schiefer und auch beeindruckende Schieferdeckerkunst an den Gebäuden und in den Ortschaften machen den Weg entlang der Schieferstraße zu einem besonderen Erlebnis. Kennzeichen des ehemals umfangreichen Schieferbergbaus sind eine Vielzahl von Halden, angelegt an den steilen Berghängen mit dem charakteristischen dunkelblauen Schiefergestein, dem "Blauen Gold". Durch ortsbezogene Hinweisschilder entlang der Route werden Reisende von einer attraktiven Sehenswürdigkeit zur anderen geleitet und erhalten einen umfassenden und eindrucksvollen Überblick über die vielfältigen Aspekte des Schieferbergbaus und der Schieferverarbeitung im thüringisch-fränkischen Raum.

Sehenswürdigkeiten an der Strecke:

  • Deutsches Schiefermuseum Steinach

  • Schiefermuseum Ludwigsstadt

  • Schieferpark Lehesten mit Technischem Denkmal

  • Grube Lotharheil in Dürrenwaid


Karte Thüringisch-Fränkische Schieferstraße