Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Edelmann-Ringweg (Gesamtstrecke 31 km)

Wandern
FWV -

01/13 Markierungszeichen von FWV

Stadt Kulmbach -

02/13 Buchwald hinter der Plassenburg im Herbst von Stadt Kulmbach

Stadt Kulmbach -

03/13 Kulmbacher Plassenburg von Stadt Kulmbach

Frankenwald Tourismus und Marco Felgenhauer -

04/13 Auf dem Rehberg in Kulmbach von Frankenwald Tourismus und Marco Felgenhauer

FWV OG Meierhof -

05/13 An der Plassenburg von FWV OG Meierhof

FWV OG Meierhof -

06/13 Auf dem Rehbergturm von FWV OG Meierhof

Anja Wunder -

07/13 Feldweg bei Tennach von Anja Wunder

Herbert Janka -

08/13 Melkendorfer Kirche von Herbert Janka

Herbert Janka -

09/13 In den Mainauen von Herbert Janka

FTSC -

10/13 An der Kieswäsch von FTSC

Herbert Janka -

11/13 Einkehr "Zum Gründla" von Herbert Janka

Herbert Janka -

12/13 Innenhof der Plassenburg von Herbert Janka

Herbert Janka -

13/13 An der Kieswäsch von Herbert Janka

Der Edelmann Ringweg wurde nach dem bekannten Kulmbacher Heimatforscher Hans Edelmann benannt. Der Ringweg berührt etliche Kulmbacher Rundwanderwege. 

Der Edelmann Ringweg wurde nach dem bekannten Kulmbacher Heimatforscher Hans Edelmann benannt. Der Ringweg berührt etliche Kulmbacher Rundwanderwege. Dadurch können Wanderstrecken beliebig kombiniert werden.


 


Edelmann-Ringweg – Gesamtstrecke 31 km


 


Edelmann-Ringweg Nord


Markierung:   Gelber Ring auf weißem Grund


Länge der Tour: 19 km                                           Dauer: ca. 05:00 h


Ausgangpunkt: Kulmbach-Rehturm
(Alternative: Start der Wanderung ist auch am Marktplatz in Kulmbach möglich - Zubringerweg über die Plassenburg einfach 1,250 km = Gesamtstrecke wäre dann 33,5 km


Streckenverlauf: Rehturm  – Rehberg – Tennach – Maierhof – Buchwald – Plassenburg – ehemal. Buchhaus (Steg) – Aichig – Eggenreuth – Oberpurbach – Waldblockhütte – Drei Brunnen – Ziegelhütten – Metzdorf (Wandertafel zum Burgenweg am Gasthaus „Zum Gründla“)


Wir beginnen unsere Wanderung am 1498 errichteten Rehturm auf dem ca. 500 m über NN gelegenen Rehberg.(Diesen markgräflichen Signalturm erreichen wir auch vom Kulmbacher Marktplatz u.a. auf dem Rehberg-Weg (KU 42 grün)


Nach dem Genuss einer herrlichen Aussicht vom Turm geht es leicht ansteigend, am Rehbrünnlein, der Nagelquelle und einem Fischweiher vorbei zum Ort Tennach. Auf dem Weg dorthin treffen wir bald auf das FrankenwaldSteigla Rehberg-Weg und erfreuen uns an der herrlichen Aussicht auf das Fichtelgebirge und den Frankenwald.


Wir laufen auf einem Sträßchen abwärts und überqueren die Kreisstraße Kulmbach – Trebgast. Zwischen den Anwesen Leithen und Maierhof biegen wir nach links u.a. mit dem Mainwanderweg (M blau) Richtung Plassenburg ein. Der Trebgaster Weg zweigt hier nach rechts Richtung Tierheim ab. Auf dem weitgehend ebenen und viel begangenen Waldweg durch den Buchwald treffen wir später auf den FrankenwaldSteig.


Oberhalb der Plassenburg verläuft unser Weg mit dem FrankenwaldSteig in östlicher Richtung bergab zum ehemaligen Buchhaus. Dort überqueren wir den Weißen Main. Auf einem Wiesenweg gelangen wir zum Radweg Kulmbach – Kauerndorf, dem wir westwärts bis zur Auffahrt zur Umgehungsstraße B 289 folgen. Nach Unterquerung der Bundesstraße und Überquerung der Ortstraße geht es an der Gaststätte „Kauernburger Schlößlein“ vorbei mit dem Baumgartener Weg (KU 43 grün) steil bergauf, durch den Ortsteil Aichig hindurch, nordwärts auf einem Waldweg, der plötzlich nach links auf einem steilen Pfad abwärts zum Sträßchen Kauernburg – Gumpersdorf führt.


Wir folgen der Straße ein Stück Richtung Gumpersdorf, bevor unser Weg nach links, wiederum bergauf, Richtung Eggenreuth ansteigt. Im Ort Eggenreuth wenden wir uns bei einer Scheune nach links und erreichen auf einem Sträßchen Oberpurbach. Dort treffen wir erneut auf den Baumgartener Weg, dem wir ein Stück Richtung Blaich folgen.


Nach einer herrlichen Aussicht über die Stadt Kulmbach hinweg bis zum Görauer Anger, erreichen wir auf einem Trimm – Dich – Pfad eine Blockhütte. Auf einem Waldweg geht es leicht abwärts zur Drei – Brunnen – Anlage. Weiterhin abwärts im Wald ist – zuletzt auf der Straße Fuchsweg – der Ortsteil Ziegelhütten unser Ziel. Am alten Forsthaus, der Gaststätte „Schweizerhof“ vorbei, biegen wir bei der Friedenskirche nach rechts zum Ortsteil Metzdorf ab. Dort begleitet uns noch einige Meter der Frankenweg. Bei der Gaststätte „Zum Gründla“ endet diese Etappe des Edelmann-Ringweges. 


 


Edelmann-Ringweg Süd


Markierung:   Gelber Ring auf weißem Grund


Länge der Tour: 14 km                                              Dauer: ca. 03h:30 min


Metzdorf (Gaststätte "ZumGründla", Infotafel Burgenweg) - Heidenknock - Petzmannsberg - Burghaig - Seidenhof – Mainaue - Melkendorf - Mangersreuth - Plosenberg - Herrenweiher - Rehberg - Rehturm


Wir setzen unsere Wanderung auf dem Edelmann-Ringweg ab Metzdorf auf der Trasse des Frankenweges und des FrankenwaldSteigs Richtung Gründlein fort.


Mit Hilfe einer Ampelanlage überqueren wir die B 85 von Kulmbach nach Kronach. Bevor unser qualifizierter Hauptwanderweg den Mühlbach überquert, wenden wir uns nach links und erreichen – bergan und am Heidenknock vorbei – die Kreisstraße Petzmannsberg-Veitlahm.


Ein Fuß- und Radweg mit schönem Blick auf die Stadt führt uns bis zur Abzweigung nach Burghaig. Über die Petzmannsberger Straße, die Lindenstraße und die Schulstraße passieren wir den schmucken Stadtteil von Kulmbach. An der Kirche wenden wir uns nach rechts. Am Friedhof vorbei erreichen wir auf angenehmen Wegen bergab eine Reitanlage im Stadtteil Seidenhof.


An einer Ampelanlage überqueren wir die vielbefahrene Bundesstraße 289 und anschließend auch die Bahnlinie Lichtenfels-Kulmbach. Am Naherholungsgebiet Mainaue treffen wir zunächst auf den Auenweg (KU 81 grün) und wenig später auf den Frankenweg und den Mainwanderweg.


Ihnen folgen wir bis nach Melkendorf. Dort erwartet uns der Proßer Leitenweg (KU 63 blau). Auf der Hauptstraße verlassen wir – an der IOOO-jährigen Kirche vorbei – Richtung Mangersreuth den Ort. Dabei stoßen wir noch mehrmals auf die Markierungen des Proßer Leitenweges. Während dieser oberhalb von Oberkodach nach rechts dem Rotmaintal zustrebt, führt der Edelmann-Ringweg in die Ortsmitte und zur Kirche von Mangersreuth.


Mit der Straße „Am Eulenhof" gelangen wir zur Ampelanlage an der B 85 Kulmbach-Bayreuth. Diese überqueren wir und kommen an den Sportanlagen des ATS und DJK Kulmbach vorbei zum Weiler Plosenberg.


Von dort führt ein Forstweg zunächst zum Herrenweiher und ab da im Wald zügig bergauf zum Rehberg und zum Rehturm. Dort endet die südliche Route des Edelmann-Ringweges.


Quelle und Info: http://tourismus.landkreis-kulmbach.de/wandern/wanderwege-touren



 

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Kulmbach-Rehturm Schwierigkeit: mittel Dauer: 8.5 h Länge: 32.2 km Höhenmeterdifferenz: 833 m Maximale Höhe: 502 m Minimale Höhe: 291 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

95119  Naila

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...