Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Muschwitztal-Weg US 52

Wandern
FWV -

01/09 Markierungszeichen von FWV

Hans Sahrhage -

02/09 Wanderweg im Muschwitztal von Hans Sahrhage

Hans Sahrhage -

03/09 Blick auf Lichtenberg von Hans Sahrhage

Frankenwald Tourismus/Andreas Hub -

04/09 Bad Steben von Frankenwald Tourismus/Andreas Hub

Peter Köstner -

05/09 Alte Langenbacher Straße von Peter Köstner

Björn Stumpf -

06/09 Auf dem Schlossberg von Björn Stumpf

Björn Stumpf -

07/09 Blick nach Thüringen von Björn Stumpf

Gasthof Adelskammer -

08/09 Die Adelskammer in Carlsgrün von Gasthof Adelskammer

Hans Sahrhage -

09/09 An der Schönen Aussicht von Hans Sahrhage

Vom Mittelalterstädtchen zum NSG am Grünen Band. Nach einer Rast im ältesten Wirtshaus des Frankenwaldes lohnt es sich an der Mordlau etwas über den Bergbau der Region zu erfahren.


Das Höllental und das angrenzende Muschwitztal erhielten den Vorzug, als ein FFH-Gebiet der Europäischen Union ausgezeichnet zu werden. FFH heißt Fauna-Flora-Habitat, das ist ein Lebensraum für Pflanzen und Tiere, deren Schutz von europäischer Bedeutung ist. Hauptaufgabe ist nach EU-Richtlinien ... die Erhaltung der biologischen Vielfalt ... in diesem 259 ha großen Gebiet. Diesen Vorzug verdient neben dem Höllental auch das urwüchsige Tal der Thüringischen Muschwitz. Während der unseligen Teilung unseres Vaterlandes bot dieser ehemalige Grenzstreifen in seiner Abgeschiedenheit bedrohten Tieren und Pflanzen Gelegenheit zur Ansiedlung und zu ungestörter Entwicklung. Bei dieser Wanderung berühren wir den Talgrund nur in Sichtweite. Deshalb sollte man gesondert den Talweg auf thüringischer Seite von der Straße Lichtenberg-Lichtenbrunn bis nach Blechschmidtenhammer erwandern. Schwerpunkte unserer Wanderung ist die Stadt Lichtenberg selbst mit ihren Sehenswürdigkeiten, das Wandern in der Abgeschiedenheit und die beeindruckenden Ausblicke.



Vom Schlossbergturm laufen wir über den Marktplatz und weiter geradeaus auf der Straße Richtung Zeitelwaidt. Wir biegen aber bald an der Wegteilung auf eine Ortsstraße (Dürrer-Grund-Weg) nach rechts ab und verlassen die Stadt mit einem Blick ins Thüringische. Wir folgen immer dem gleichen Weg lange abwärts durch den Wald mit wechselnden Baumbeständen, bis sich der Blick auf die Tallandschaft der Thüringischen Muschwitz weitet.



Wir laufen weiter, kommen am ehemaligen Wildschweingehege vorbei und schließlich kurz vor der Straße zu einem Haus und zu einem kleinen Teich. Rechterhand im Talgrund liegt die ehemalige Ausflugsgaststätte Krötenmühle.
Wir biegen vor dem Teich nach rechts ab und wandern zusammen mit dem Geologischen Lehrpfad auf naturbelassenen Waldwegen bis zum Wasserhaus. Dort wenden wir uns nach rechts und gehen auf einem Fahrweg durch die Fluren. Ein kleines Rinnsal und schöne Ausblicke auf die Tallandschaft der Thüringischen Muschwitz und das Umfeld von Bad Steben und Carlsgrün begleiten uns bis zur Straße.



Wir überqueren sie und gehen an der Pumpstation des Abwasserzweckverbandes vorbei beständig aufwärts bis an den Ortsrand von Carlsgrün. Wir wandern im Dorf bergauf, an dem neu entstandenen Wahrzeichen (kleiner Kirchturm) vorbei, überqueren die Kreisstraße Bad Steben-Langenbach und den Radweg und folgen dem angenehmen Weg leicht aufwärts, links das Fabrikgebäude, zu der von Alleebäumen gesäumten alten Langenbacher Straße.



Hier empfängt uns ein phantastischer Ausblick über das Muschwitztal zum Sieglitzberg mit dem Fernsehumsetzer und ins Thüringer Land. Wir folgen der Altstraße nach links bis zur Schönen Aussicht. Wir laufen geradeaus weiter und folgen dem Sträßchen zur Ausflugsgaststätte Mordlau. Wir wandern weiter, überqueren die Straße in Richtung Zeitelwaidt und folgen dem Fahrweg (alte Mordlauer Straße) zurück bis zur Zufahrtsstraße nach Zeitelwaidt, welcher wir nach rechts bis Lichtenberg folgen, wo wir ab der bekannte Wegteilung wieder zurück zum Ausgangspunkt gelangen.

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Schlossberg Schwierigkeit: leicht Dauer: 2.8 h Länge: 10.9 km Höhenmeterdifferenz: 229 m Maximale Höhe: 650 m Minimale Höhe: 506 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

95119  Naila

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...