Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Grundweg RWF 52

Wandern
FWV -

01/06 Markierungszeichen von FWV

Landgasthof zur Mühle -

02/06 Landgasthof zur Mühle von Landgasthof zur Mühle

Hans Sahrhage -

03/06 Culmitztal und Döbraberg von Hans Sahrhage

Randolf Hartmann -

04/06 Lippertsgrün von Randolf Hartmann

Björn Stumpf -

05/06 Die Friedenseiche von Björn Stumpf

Randolf Hartmann -

06/06 Am Lippertsgrüner Bach von Randolf Hartmann

Es ist ein schöner, abwechslungsreicher Rundwanderweg durch mehr oder weniger lange Talgründe. Perfekt für einen kleinen Spaziergang nach dem Essen.


Wir gehen von der Wandertafel nach links, am Rest von Klöbers Jugendherberge der Vorkriegszeit vorbei über die Straße. Dann führt der Rundwanderweg durch ein Anwesen leicht aufwärts zur B 173. Wenn wir über die Bundesstraße (Vorsicht!) auf einem Feldweg über einem aufgefüllten Hohlweg die Höhe erreicht haben, können wir die schöne Aussicht auf das Umland mit dem Döbraberg im Hintergrund und auf Culmitz mit der 1975 gebauten kleinen Kirche mit dem frei stehenden pyramidenförmigen Turm genießen, ehe wir im Wald abwärts wandernd den Grund des Lippertsbaches erreichen.



Nun wandern wir auf einem bequemen Feldweg entlang des Wiesentales mit dem verrohrten Lippertsgrüner Bach leicht aufwärts, am Feuerwehrgerätehaus vorbei, nach Lippertsgrün. Das Dorf feierte im Jahr 2007 bei schönstem Wetter sein 600-jähriges Bestehen mit einem beeindruckenden Dorffest. In der Dorfmitte prägt die altehrwürdige Friedenseiche das Ortsbild. Sie wurde von den aus dem Krieg von 1870/71 dankbar heimgekehrten Soldaten als Mahnung zu immerwährendem Frieden gepflanzt. Die Dorflinde im Kreuzungsbereich wird fortan an den Tag der Wiedervereinigung erinnern.



Von hier aus (am alten und neuen Schulhaus) laufen wir zu der 1951 geweihten Martin-Luther-Kirche und am Friedhof entlang hinab in das Lippertsbachtal und über den Höllgrundbach. Im Wald biegen wir bald nach rechts ab und gehen auf naturbelassenen Wegen bis zu einem Forstweg. Er führt uns weiterhin im Wald aufwärts zur B 173. Wir überqueren die Straße (Vorsicht) und laufen auf einem Pfad durch ein kurzes Waldstück zur alten B 173 am Schlagberg. Wir gehen kurz nach links und wenden uns gleich wieder auf einem Forstweg nach rechts und wandern an einer vom orkanartigen Sturm Kyrill stellenweise zerstörten Waldfläche in gerader Hauptrichtung weiter. Am Talrand des oberen Culmitzgrundes stoßen wir auf den Frankenweg. Weiter geht es nun mit unserer Markierung zurück bis nach Culmitz.



Zunächst überschreiten wir den stillen, idyllischen oberen Talgrund der Culmitz. Auf schattigen Waldwegen laufen wir auf der anderen Talseite leicht abwärts. Wir überqueren wieder das Tal zur anderen Seite und kommen bald in das offene Culmitztal. Im Freien erreichen wir bald die alte, nach Culmitz führende B 173. Am linken Straßenrand berühren wir gleich eine vergitterte Brunnenanlage. Kurz vor dem Ziel laufen wir in Culmitz wieder an dem letzten Rest der von Albin Klöber vor dem Kriege gebauten Jugendherberge vorbei zurück zu unserem Ausgangspunkt. Nach Meinung von Heimatforschern könnte sich der Ortsname von Bergdorf oder Dorf, das an einem Berge liegt ableiten lassen. Culmitz wurde 1464 erstmals urkundlich erwähnt.

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Culmitz, Gasthof "Zur Mühle" Schwierigkeit: leicht Dauer: 1.4 h Länge: 5.7 km Höhenmeterdifferenz: 152 m Maximale Höhe: 640 m Minimale Höhe: 559 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

95119  Naila

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...