Seit jeher prägen Glas, Schiefer und Holz die Rennsteigregion im Frankenwald und ihre Menschen. 
Die dazugehörigen Orte LUDWIGSSTADT, REICHENBACH, STEINBACH/WALD, TETTAU, TEUSCHNITZ und TSCHIRN laden Besucher herzlich ein, diese traditionsreiche und liebenswerte Region zu erkunden.

Er ist wohl der bekannteste der insgesamt 220 Rennwege im deutschsprachigen Raum – DER RENNSTEIG. Auf rund 169 Kilometern verläuft er zunächst auf der Kammlinie des Thüringer Waldes und durchquert auf 13 Kilometern den Naturpark Frankenwald. In dieser ruhigen und waldreichen Gegend im Norden Frankens lassen über 500 Kilometer ausgewiesene Wanderwege jeden Wanderer Weite atmen, Stille hören und Wald verstehen.  Neben Gelegenheitssportlern finden hier  auch ambitionierte Freizeitathleten viele Möglichkeiten,  tief eingeschnittene  Täler und ausblickreiche Höhen als Nordic-Walker oder Mountainbiker zu erkunden.
Die Rennsteigregion im Frankenwald, die zentral im Nationalen Geopark Schieferland liegt, bietet neben den zahlreichen Wandermöglichkeiten auch Blicke auf das Darunter. Der Schallersbruch, ein stillgelegter Schiefertagebau bei Ludwigsstadt, zeigt Erdgeschichte unterhalb des Waldbodens – spannende Einblicke nicht nur für Geologen.  
Seit je her prägen Glas, Schiefer und Holz die fränkische Rennsteigregion und ihre Menschen. Die Schieferburg Lauenstein, das Deutsche Schiefertafelmuseum und das Europäische Flakonglasmuseum spannen einen geschichtlichen Bogen bis ins Heute. Während Papier und Tablets die Schiefertafeln abgelöst haben, gehört die Glasindustrie noch immer zur Weltspitze. Neben Flakons aus Coco Chanels Zeiten finden sich im Flakonglasmuseum aktuelle Schmuckstücke, die in gut sortierten Parfümerien ganz oben stehen. 
In unmittelbarer Nachbarschaft zum Flakonglasmuseum befindet sich das  Tropenhaus „Klein Eden“, dessen energetischer Betrieb nahezu im geschlossenen Kreislauf erfolgt. Möglich wird dies durch die Nutzung der Abwärme aus der Glas-Produktion, die damit zur Erzeugung tropischer Früchte und Fische in Bio-Qualität dient. Bei einem Spaziergang durch das Besucherhaus zeigen sich zwischen Papayas, Kakao- und Bananenpflanzen auch jede Menge Reptilien – natürlich gästefreundlich hinter Glas. Einige Vertreter der ungiftigen Arten, die bei Führungen erklärt werden, können angefasst und gestreichelt werden. 
Ein Muss für Wander- und Kräuterfreunde ist der Naturweg Teuschnitz-Aue. Hier gedeiht auf vielen Wiesen die geschützte und selten vorkommende Heilpflanze Arnika und über 50 weitere Heilkräuter wie der Bärwurz. Die gleichnamige Arnika-Akademie hat sich der Vermittlung von Naturwissen verschrieben. Es werden altes Wissen und neueste, wissenschaftliche Erkenntnisse in sinnvollen Einklang gebracht und in Seminaren, Vorträgen und Workshops weitergegeben. Die  Arnikamanufaktur-GRÜNerLeben im gleichen Gebäude bietet ein großes Sortiment handgefertigter Kräuterteemischungen, hochwertiger Naturkosmetik und vielem mehr. Die Rohstoffe der selbst hergestellten Produkte liefert der angrenzende Kräuterlehr- und Schaugarten. Er gilt als Musterbeispiel des „New German Style“ und ist als solches in der Region bisher einmalig. Nach einem Rundgang empfiehlt sich eine Einkehr im Arnika-Café oder ein Stopp auf dem Abenteuerspielplatz Teuschnitz. Ein neugeschaffenes Areal, das für alle Generationen ein Ort für Spiel, Bewegung und Erholung ist. 
Für Geschichts- und Naturinteressierte empfiehlt sich eine Wanderung entlang des Grünen Bandes – der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Einen besonderen Blick auf jenen Grenzstreifen, der nunmehr in hellem Grün erstrahlt, erhält jeder Turmbezwinger, der hinauf steigt auf die Thüringer Warte. Dieser 26,5 Meter  hohe Aussichtsturm oberhalb der Burg Lauenstein diente einst als „Schaufenster in die DDR“. Heute bietet er einen herrlichen Blick auf das Grüne Band und weit hinein ins Grüne Herz Deutschlands.
Wer es dann mal ein bisschen entspannter möchte, wird am generalsanierten Naturbadesee „Ölschnitzsee“ bei Windheim sicher ein ruhiges Plätzchen zum Sonnenbaden finden. Sollte das Wetter doch mal nicht mitspielen, bietet das GenerationenBad im Freizeit- und Tourismuszentrum Steinbach am Wald angenehme Wohlfühlatmosphäre. Neben Dampfkabinen und dem großzügigen Ruhebereich im Beckenumfeld, bietet das Bad ein Kinderbecken mit vielen Attraktionen. Die Tourismusausstellung im Obergeschoss lädt zu einem Blick in die Rennsteigregion im Frankenwald ein. Multimedial und attraktiv wird die Region auch indoorerlebbar. Der neu angelegte Kur- und ErholungsPark mit WaldumbauPfad, KunstPark, Bergwerkstollen, Kohlenmeiler mit Märchen und Sagen, Stockschießbahn  und vielen Entspannungsmöglichkeiten laden Jung und Alt zum Verweilen ein. 
Handwerk&Kultur erleben! ist der Ansprechpartner für Gruppenreisen in die Thüringisch-Fränkische Rennsteigregion. Von der Reiseidee bis zum gelungenen Ausflug genießen Gruppen einen Rundum-Service. Wie entstehen feine Suppen & Brühen? Wie kommt der Schnaps in die Praline? Und wo wohnt die Weiße Frau? Die Antworten auf diese Fragen und noch viel mehr erfahren Gäste zum Beispiel bei der unterhaltsamen Tagestour „Küche, Burg & Köstlichkeiten“. 
 

Members

... nicht fränkisch, nicht bayerisch - Ludwigsstadt eben (446 m ü. NN).

City

96337 Ludwigsstadt, Lauensteiner Straße 1

Ludwigsstadt

Resort 3430 Einwohner

... im nördlichsten Teil des Landkreises Kronach (630m ü. NN).

City

96355 Tettau, Hauptstraße 10

Tettau

2117 Einwohner

... liegt DIREKT am Rennsteig (600 - 700 m ü. NN).

City

96361 Steinbach am Wald, Ludwigsstädter Straße 2

Steinbach am Wald

Resort 3180 Einwohner

Die Arnika-Stadt auf der Höhe des Frankenwaldes (615 m ü. NN).

City

96358 Teuschnitz, Hauptstraße 38

Teuschnitz

2020 Einwohner

... 700 Jahre altes Bergdorf (fast 700 m ü. NN).

City

96358 Teuschnitz, Hauptstraße 38

Tschirn

553 Einwohner

... das Schieferdorf im Frankenwald, das grünste Dorf im Landkreis Kronach (610 m ü. NN).

City

96358 Teuschnitz, Hauptstraße 38

Reichenbach

716 Einwohner

Kontakt

Touristinformation Rennsteigregion im Frankenwald

Contact person

96337 Ludwigsstadt, Steinbach an der Haide

+49 9263 9745-41

info@rennsteigregion-im-frankenwald.de

www.rennsteigregion-im-frankenwald.de

Besuchen Sie uns auch auf:

www.rennsteigregion-im-frankenwald.de

diese Seite teilen

© 2022 Frankenwald Tourismus