Über die Grenze und durch die Hölle

3:00 h 480 hm 486 hm 18,1 km moderate

Bad Steben, Deutschland

>
Trailige Laufstrecke u.a. entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze und durchs Höllental.
Start ist am Parkplatz gegenüber der "Schönen Aussicht" an der Ortsverbindungsstraße zwischen Bad Steben und Carlsgrün.  

Ab hier zunächst immer auf dem FrankenwaldSteigla "Grenzer Weg", kurz der schmalen Straße Richtung Mordlau folgen, nach einem großen Baum links den Wiesenweg Richtung Waldrand bergab und diesen bis zur ehemaligen Spungschanze (rechts am Hang gelegen) folgen. Kurz links auf den Feldweg einbiegen, dann gleich wieder rechts auf den Wiesenweg Richtung Weinberg und dann dem Waldpfad leicht bergab folgen. An einem Teich kurz vor der Krötenmühle rechts auf den Weg abbiegen (immer noch FrankenwaldSteigla) und diesem weiter am Waldrand entlang und später durch den Wald auf schönen Pfaden folgen. Links sehen wir immer wieder die ehemalige innerdeutsche Grenze - heute das Grüne Band. Nach einem schönen Anstieg nach links ein paar hundert Meter auf den Forstweg und anschließend wieder auf weichen, schmalen Pfaden durch den Wald bis zur ehemaligen Buttermühle. Dort queren wir die ehemalige innerdeutsche Grenze (Brücke) und gelangen zum markanten "Kolonnen Weg". Ab hier biegen wir rechts ab, queren die Straße und folgen nun dem Muschwitzbach-Weg auf thüringischer Seite. Dieser ist auf langer Strecke (gut 3 Kilometer!) ein echt wurzeliger "Lauf-Technik-Pfad" und erfordert einiges an Konzentration, um nicht zu stolpern. Endlich an der ehemaligen Eisenbahnbrücke in Blechschmidtenhammer angekommen, überqueren wir diese nach rechts und kommen zum ehemaligen Bahnhof Blechschmidtenhammer und jetzigem Naturparkinfozentrum. Kurz weiter, bis wir die Straße überqueren müssen und sofort gegenüber steil bergan dem Drachchenfels Weg US53 folgen. Nach einem kurzen ebenen Stück biegen wir steil bergan rechts auf den Felsenpfad US14 ein und folgen nun diesem nahezu alpinen Pfad über schmale Steige, Felsstufen und immer wieder knackigen Aufs und Abs bis er wieder auf den geschotterten Talweg in der Nähe des Teufelsstegs trifft. Hier biegen wir sofort steil bergauf rechts auf den US 35 (Zum Wolfsbauer) ein und folgen dem Pfad nach oben zum gleichnamigen Aussichtspunkt und von dort aus weiter zur Straße. Diese queren wir und folgen zunächst dem geschotterten Forstweg auf dem Humboldtweg, bis wir auf den Seenweg (blaues S) in fast einer Spitzkehre nach rechts treffen. Nun laufen wir Richtung Frankenwaldsee. An dessen rechtem Eck folgen wir dem geteerten Weg links weiter nach Lichtenberg. Erst links in die Lindenstraße abbiegen, dann die breite Ortseinfahrt queren in den Lerchenweg, über den Sperberweg in den Falkenweg. Dann wieder links abbiegen, wo wir wieder auf dem Humboldtweg (Wanderweg! Nicht Straßenname :-)) sind, der nach wenigen Metern am Ortsende links in einen Wiesenweg führt. Diesem folgen wir Richtung Bad Steben zwischen Feldern hindurch eine Zeit lang, bis wir die Straße queren müssen, mit Blick auf das Bayerische Staatsbad. Wir biegen kurz danach rechts in den Jungbrunnen Weg ein und laufen hoch zum Landeshügel mit Aussichtspavillon. Dort queren wir die Straße erneut und bleiben auf dem Jungbrunnen Weg links und noch mal links entlang des Straßenverlaufs. An der Straßenkreuzung verlassen wir den Jungbrunnen Weg und laufen geradeaus auf dem geteerten Weg weiter Richtung Mordlau und kommen danach wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück.

  • Aufstieg: 480 hm

  • Abstieg: 486 hm

  • Länge der Tour: 18,1 km

  • Höchster Punkt: 640 m

  • Differenz: 213 hm

  • Niedrigster Punkt: 427 m

Difficulty

moderate

Panoramic view

high

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Circular route

Rest point

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
GPX Track

diese Seite teilen

© 2024 Frankenwald Tourismus