Hiking trail

Patersberg-Weg Kurzvariante Sued RWF 66

1:45 h 227 hm 202 hm 7,3 km very easy

Mainleus

Karte wird geladen...

Die 7,3 km lange Südvariante des Patersberg-Weges beginnt in Wernstein.

Der Rundwanderwege führt mit phantastischen Weitblicken über die historisch interessanten Orte Veitlahm und Wernstein und über den Schau-dich-um, die Schwedenschanze und die Fröschigquelle.

 

Wir beginnen unsere Rundwanderung in Wernstein mit dem auf einem Basaltkegel gelegenen Schloss Wernstein und seinen Nebengebäuden.

Von Otto Knopf wissen wir, dass die Herren von Künßberg 1370 auf dem Berenstein (Beren im Sinne von Befestigung) ein festes Haus errichteten, aus dem sich später das Schloss entwickelte. Erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts ließ der Schlossherr für seine Bediensteten eine Siedlung mit 11 Trüpfhäusern anlegen.

Wenn wir die Straße aufwärts gehen, kommen wir nahezu unbemerkt in das Kirchdorf Veitlahm mit der altehrwürdigen ev. Pfarrkirche St. Veit. Der Ort liegt 406 m über NN zwischen Maintal und Patersberg und ist mit Wernstein eng verbunden. Von einem eigens errichteten Turm konnten die adeligen Familien, ohne mit dem niederen Volk in Berührung zu kommen, die Kirche betreten und dort auch dem Gottesdienst unter sich folgen. Im Ort selbst fiel schon der Waldorf-Kindergarten auf; außerhalb des Ortes stehen vierGebäude der Waldorf-Schule.

Ebenso beeindruckend wie die Zeugnisse der Geschichte ist die phantastische Fernsicht auf die weite Tallandschaft des Mains und seines Umlandes. Von wechselnden, schönen Ausblicken begleitet, laufen wir im Freien links aufwärts zum Wald und dort am Hang des Patersberges weiter, bis wir auf den Frankenweg unterhalb des Turmes stoßen. Ein Abstecher links aufwärts zum nahen Schau-dich-um auf dem Patersberg ist nahezu Pflicht!

Es ist ein 8 m hoher, 1838 erbauter Sandsteinbau auf dem südlichen Gipfel des 528 m hohen Patersberges. Wir folgen dem Frankenweg zurück bis nach Höfstätten. Dort führt der Frankenweg geradeaus weiter, wir aber biegen nach rechts ab und kommen im Wald auf einem kurzen Stichweg in die Nähe der Schwedenschanze (wo die Bewohner Höfstettens im 30-jährigen Krieg Schutz suchten) und an der Fröschigquelle vorbei. Wir verlassen den Wald wieder, wandern am Waldrand entlang und überqueren nach 1,2 km die Kreisstraße Petzmannsberg-Veitlahm.

Wir laufen über der Straße und dann auf einem angenehmen und aussichtreichen Weg bergab zum Ausgangspunkt in Wernstein.

Karte

Karte wird geladen...

Tourinfra Höhenprofil

Tour-Infos

Dauer: ca. 1:45 h

Aufstieg: 227 hm

Abstieg: 202 hm

Länge der Tour: 7,3 km

Höchster Punkt: 519 m

Differenz: 165 hm

Niedrigster Punkt: 354 m

Difficulty

very easy

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet
witterungsbedingt
nicht geeignet
unbekannt

JAN

FEB

MRZ

APR

MAI

JUN

JUL

AUG

SEP

OKT

NOV

DEZ

Eigenschaften

Features trail

Circular route

Rest point

Family suitability

Open

Anfahrt

Navigation starten:

Downloads

Tourinfo PDF
GPX Track

diese Seite teilen

Unterkünfte in der Nähe

Weitere Tipps in der Nähe

Das Erlebnisbad mit einem großen Schwimmbecken (50 m) und angrenzendem Nichtschwimmerbecken hat von Mai – September täglich von 07.00 – 20.00 Uhr geöffnet.

ca. 2,2 km entfernt

Freibad Fritz-Hornschuch-Bad

geschlossen

95336 Mainleus, Heinersreuther Straße 5

Das Erlebnisbad mit einem großen Schwimmbecken (50 m) und angrenzendem Nichtschwimmerbecken hat von Mai – September täglich von 07.00 – 20.00 Uhr geöffnet.

PublicSwimmingPool

Das Kulmbacher Hallenbad liegt direkt am Stadtpark.

ca. 4,5 km entfernt

Hallenbad Kulmbach

Öffnungszeiten

95326 Kulmbach, Hardenbergstraße 43

Das Kulmbacher Hallenbad liegt direkt am Stadtpark.

PublicSwimmingPool

Ersatzteile, Zubehör und Reparatur aller Fabrikate sowie Fahrradverleih und weiterer Service rund ums Fahrrad.

ca. 4,9 km entfernt

Eldorado Fahrradtechnik

Öffnungszeiten

95326 Kulmbach, Bayreuther Straße 40

Ersatzteile, Zubehör und Reparatur aller Fabrikate sowie Fahrradverleih und weiterer Service rund ums Fahrrad.

Bike rental Bike repair

© 2022 Frankenwald Tourismus