Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Durch die Hölle in den Wanderer-Himmel

Wandern
Michael Teuber -

01/02 Der Teufelssteg über die Selbitz im Höllental von Michael Teuber

Bayerisches Staatsbad Bad Steben -

02/02 Säulenwandelhalle in Bad Steben von Bayerisches Staatsbad Bad Steben

Vom Bahnhof in Bad Steben wandern wir über das Höllental, Marxgrün, Lippertsgrün und Schwarzenbach am Wald zum Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg.

Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins.

Vom Bahnhof aus folgen wir auf dem Bergknappen-Weg RWF 51 (blaue 51 auf weißem Grund) der Höller Straße und verlassen am Edeka vorbei den Ort. Nach dem Teich auf der linken Seite überqueren wir die Bahngleise und folgen dem Weg durch ein Wäldchen und zwischen Wiesen hindurch, bis wir wieder Wald erreichen. Wir bleiben weiter auf dem Bergknappen-Weg, bis wir an einer Kreuzung auf den Weg Zum Wolfsbauer US 35 stoßen. Diesem folgen wir nach links in Richtung Lichtenberg und wandern durch den Wald, bis wir an die St 2195 zwischen Marxgrün und Lichtenberg gelangen. Wir überqueren die Staatsstraße und wandern weiter durch schöne Waldpartien bis zur Schutzhütte am Wolfsbauer. Hier können wir eine erste Rast einlegen.

Weiter geht es auf dem US 35 steil hinab, bis wir auf den Talweg im Höllental treffen. Wir wenden uns nach links und laufen gemeinsam mit dem FrankenwaldSteig und dem Frankenweg den Talweg entlang bis zum Teufelssteg, auf welchem wir die Selbitz überqueren. Ab hier folgen wir dem Ozünder-Weg (dunkelgrünes "O" auf grünem Grund), gelangen zum Wanderparkplatz in Hölle, überqueren die Straße im Ort Hölle und stoßen wieder auf den FrankenwaldSteig. Mit diesem wandern wir nach Marxgrün, durchqueren die Siedlung und gelangen an die Hauptstraße. Wir folgen dieser ein kurzes Stück und biegen dann nach rechts ab, um durch das Froschbachtal mit seiner abwechslungsreichen Landschaft nach Christusgrün zu wandern. Nachdem wir den Ort durchquert haben, geht es zunächst über Wiesen und Felder und dann durch den Wald zu einer Teichanlage, an der wir den Froschbach überqueren. Durch den Wald geht es bergauf bis zum Wildgehege in Pechreuth. Am Schotterweg biegen wir rechts ab und folgen ab jetzt dem Döbraberg-Weg OS 45, der an einer Teichanlage nach links vom Schotterweg abbiegt. An der nächsten Kreuzung stoßen wir auf das FrankenwaldSteigla Durchs Grubenholz, welchem wir nach links folgen und zwei schöne Aussichtspunkte oberhalb von Lippertsgrün erreichen. Hier bietet sich eine Rast an. Weiter geht es zwischen den Wiesen hindurch zum Wanderausgangspunkt am Sportheim in Lippertsgrün und bergab in den Ort hinein. Wir verlassen das FrankenwaldSteigla Durchs Grubenholz in der Ortsmitte, wenn wir an der Hauptstraße links abbiegen und wieder dem Döbraberg-Weg OS 45 folgen. Zunächst wandern wir zwischen Wiesen und Feldern entlang, dann durch den Wald, bis wir auf die B 173 stoßen. Diese queren wir am Schlagberg - hier ist Vorsicht geboten!

Nach dem Queren der Bundesstraße stoßen wir an der nächsten Wegkreuzung auf den Waldeck-Weg DÖ 32, dem wir nach links folgen, bis wir wieder auf den FrankenwaldSteig gelangen und auf diesen nach rechts abbiegen. Wir wandern an Teichen vorbei aufwärts durch den Culmitzgrund und erreichen Kleindöbra. Nach dem Überqueren der St 9194 laufen wir zwischen den Häusern hindurch und am Waldrand aufwärts zu einer Sitzgruppe mit schönem Blick auf Schwarzenbach am Wald. Über schmale Pfade geht es mit dem FrankenwaldSteig dann hinauf zum Gipfel des Döbraberges. Er ist mit 795 m die höchste Erhebung im Frankenwald und vom 18 m hohen Prinz-Luitpold-Turm hat man einen herrlichen Rundumblick über die Region. Sitzgruppen und Bänke laden zum Verweilen ein. Über die ehemalige Skipiste mit dem Prinz-Luitpold-Weg (blaue 4 auf weißem Grund) abwärts laufend, erreichen wir nach dem Queren eines Forstwegs den Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg.

Weitere Infos

Bayerisches Staatsbad Bad Steben mit Therme und Kurpark

Naturschutzgebiet Höllental

Döbraberg mit Prinz-Luitpold-Turm

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Bahnhof Schwierigkeit: mittel Dauer: 6 h Länge: 21.3 km Höhenmeterdifferenz: 661 m Maximale Höhe: 791 m Minimale Höhe: 464 m

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

 

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...