Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Eila-Weg R 67

Wandern
FWV -

01/06 Markierungszeichen von FWV

FTSC -

02/06 Ausgangspunkt am Sportplatz von FTSC

Armin Völkel -

03/06 Blick nach Pressig von Armin Völkel

Armin Völkel -

04/06 Blick ins Hasslachtal von Armin Völkel

Dietrich Förster -

05/06 Schieferhaus in Eila von Dietrich Förster

Gerhard Rank -

06/06 Schieferhaus in Eila von Gerhard Rank

Die aufwändig gestalteten Schieferhäuser von Eila sind Ziel dieses wenig anstrengenden Rundwanderweges östlich von Pressig. 


Wir beginnen unsere Rundwanderung an den an der B 85 liegenden Sportanlagen, wandern über die Haßlachbrücke und folgen dem schmalen Sträßlein zunächst im Wald und dann im Freien nach Brauersdorf, deren (älteren) Häuser sich um den Dorfanger reihen.



 Wir laufen durch den Ort und dann die Straße aufwärts, bis wir nach einer scharfen Linkskurve in einen Feldweg nach rechts abzweigen und zum Wald hin laufen.
Hier muss man unwillkürlich stehen bleiben, um die phantastische Aussicht auf die Tallandschaft der Haßlach mit Brauersdorf, Rothenkirchen, Friedersdorf und das bewaldete Umland zu genießen.



Wir laufen über die Höhe des 468 m hohen Rothenberges bis zum Waldrand am Fuße des Berges. Hier werden wir von der beeindruckenden Aussicht auf eine von Busch- und Baumreihen unterbrochenen, schön gestaltete, weitflächige Wiesenlandschaft überrascht. Links oben auf der Höhe erkennen wir den Ortsrand Posseck. Auf einem Wirtschaftsweg haben wir bald Eila mit der Viehtränke am Dorfteich erreicht, wo man noch das Angerdorf mit den zu dem Dorfteich hin ausgerichteten Anwesen erkennen kann.



Ein Schmuckstück ist das verschieferte Haus mit der dekorativen Bemalung. Aber auch die anderen mit Schiefer verkleideten kleinen Häuser machen das kleine Dorf weithin bekannt, ebenso wie vielen Bildstöcke und Kreuze im Ort und in der Umgebung. Einer erzählt, wie der Liebhaber eines Mädchens aus Versehen von einem Rivalen tödlich verletzt wurde. An anderer Stelle wurde ein Mensch von einem Blitzschlag getötet. Ein anderer Ort war die Stelle, wo einst der tägliche Gebetsort einer 90-jährigen, sehbehinderten Frau war.



Zwei Bildstöcke und ein Kreuz stehen auch am ehemaligen Kirchweg (oder Leichenweg, wie man auch sagt), in den wir nach rechts abbiegen und ihm folgen. Doch die Wegeführung heute ist nach unten verlegt und führt nahe des Ortsrandes von Pressig auf einem naturbelassenen Haus vorbei im Freien, durch ein Wäldchen zu einem Steg, der über ein Bächlein führt. Rechts oben ihm Wald erinnert ein Steinblock, der „Säustaa“, an den von einem Blitz erschlagenen Schweinehirten.



Nach dem Brücklein mit dem Häuschen des Korbflechters und den gepflegten Teichanlage führt unser Wanderweg einen Wirtschaftsweg aufwärts zur Brauersdorfer Straße. Wir laufen die Straße abwärts zur B 85 und folgen dann dem Geh- und Radweg nach rechts und kommen bald wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück.

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Rothenkirchen, Sportanlage Schwierigkeit: sehr leicht Dauer: 2 h Länge: 7.9 km Höhenmeterdifferenz: 179 m Maximale Höhe: 509 m Minimale Höhe: 373 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

95119  Naila

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...