Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Napoleonsrunde R 81

Wandern
FWV -

01/05 Markierungszeichen von FWV

Johannes Heinlein -

02/05 Pfarrkirche St Nikolaus von Johannes Heinlein

Johannes Heinlein -

03/05 Herbst am Ölschnitzsee von Johannes Heinlein

Björn Stumpf -

04/05 Blick auf Windheim von Björn Stumpf

Hans Heinlein -

05/05 Schutzhütte am Napoleonsbusch von Hans Heinlein

Wandern auf historischen Pfaden. Kaiser Napoleon I. lagerte am Napoleonsbusch bevor er in die Doppelschlacht von Jena und Auerstedt zog.

Wir verlassen Windheim mit dem FrankenwaldSteigla "Steinbacher Lebenslinien" in der Hasengasse ortsauswärts, wandern mit schönen Ausblicken kurz durch die Fluren, dann im Wald aufwärts, bis wir kurz vor Kehlbach auf die Straße kommen. Dieser Wegabschnitt deckt sich in etwa mit dem Glasmacher-Steig, jenem Weg, den die Glasmacher einst zu ihren Arbeitsstätten in Kleintettau und Tettau gingen. Bedeutender wurde er erst nach Kehlbach, wo er am Schutzteich vorbei, das Naturschutzgebiet aufwärts weiter nach Kleintettau führte.


Unser Rundwanderweg führt nun auf dem „Bahnhofs-Steig“ weiter. So nennen Einheimische heute noch den Weg, auf dem sie in der Vergangenheit zum Bahnhof nach Steinbach a. Wald liefen. Gleich an der Kirche gehen wir ortsauswärts und dann auf der Hochfläche durch Fluren, kurz auch durch den Wald. Wir genießen stets die schöne Aussicht, bis wir im Wald abwärts wandernd an den Windheimer Freizeitsee, den Ölschnitzsee kommen. Der 600 m über NN liegende Freizeitsee wurde in den Jahren 1984 bis 1986 im oberen Talgrund der Ölschnitz vom Landkreis Kronach gebaut. Der von Wald umgebene See bietet eine Liegewiese, Bademöglichkeit und einen Bootsverleih an.


Wir umwandern den See, laufen dann zusammen mit dem Seenweg die Straße kurz aufwärts, dann gleich im Wald auf einem Forstweg rechts bergan zur Höhe, wo wir auf die Alte Heeresstraße stoßen, der wir nach rechts auf der Höhe folgen und über weite Strecken auch schöne Ausblicke genießen können. Von der Windheimer Höhe aus blicken wir nach links auf Steinbach am Wald, rechts auf Windheim und ringsum auf die weiten, bewaldeten, die Fluren begrenzenden Frankenwaldhöhen. Hier laufen wir auch am „Napoleonsbusch“ vorbei, der einst dort stand, wo die Truppen Napoleons vorzeiten gelagert haben sollen. Seit 1957 erinnert der schon zweite Nachfolger, eine Douglasie, an jene ferne Zeit, in der hier einst reges Leben pulsierte, wenn die Heerführer mit ihren Truppen immer wieder durchzogen. Der Ölschnitztaler Wanderverein e.V. Windheim hat eine Sitzgruppe und eine Info-Tafel erstellt.


Kurz danach biegen wir nach rechts ab und laufen mit dem Steigla Steinbacher Lebenslinien auf einen Wiesen- und Waldweg abwärts und kommen wieder nach Windheim.

weiterlesen weniger

Anfahrt

Ab Rathaus Steinbach/Wald Richtung Windheim. Ausgangspunkt Ortsmitte Windheim.
Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Hasengasse Schwierigkeit: leicht Dauer: 2.2 h Länge: 8.6 km Höhenmeterdifferenz: 230 m Maximale Höhe: 713 m Minimale Höhe: 566 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

95119  Naila

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...