Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Kamm-Weg OS 16

Wandern
FWV -

01/02 Markierungszeichen von FWV

Björn Stumpf -

02/02 Wüstenselbitz von Björn Stumpf

Der Weg führt das Waldgebiet "Auf dem Kamm". Während der Wanderung bieten sich schöne Ausblicke, bis hin zu den markanten Bergen des Fichtelgebirges.


An der Kirche vorbei verlassen wir den Ort und stoßen bald auf den vom Sportplatz kommenden Wanderweg und folgen ihm bis wir nach den Häusern des Weilers Buckel am Waldrand den Wasserscheidenweg erreichen. Im Wald wandern wir am Hang des Hohberges (708 m) im Waldgebiet „Auf dem Kamm“, bis sich der Wald öffnet und den Blick auf den Weiler Hohberg und auch etwas auf das Dorf Hohenberg frei macht. Nun ist es nur noch ein „Katzensprung“ bis zur „Katz“, nach Dreschersreuth.



Der Ort wurde nach dem Erbauer des ersten Haus der kleinen Ansiedlung im Jahre 1806 nach seinem Erbauer Johann Drescher so genannt. Bis 1853 aber war es (nach Otto Knopf) die „Katz“, das zurückgeht auf die in den nahen Wäldern entdeckten Reste alter Verteidigungsanlagen (Gräben und Wälle).



Wir wenden uns kurz auf der Straße nach links, biegen dann rechts ab und gehen mit schönem Blick auch auf das Fichtelgebirge durch die Fluren abwärts, nahezu immer am Waldrand entlang, kurz durch den Wald, und kommen auf einem schönen Wiesenweg, später auf einem Feldweg, dem wir durch schöne Fluren an zwei Feldscheunen vorbei nach Ahornis mit der 1932 erbauten Gustav-Adolf-Kirche und dem Naturdenkmal Prinzregenten-Ulme nordöstlich des Dorfteiches folgen.



Wir folgen etwa 700 m der Straße nach Maxreuth, ehe wir nach links auf einen Feldweg einbiegen und ihm an zwei Anwesen der Streusiedlung Maxreuth vorbei zum letzten Haus (Gasthaus Bergmann) folgen. Wir biegen gleich wieder von der Straße in das schöne Tal des Enziusbaches ein, den wir bald nach rechts zum Wald hin überqueren. Der 1898 noch „Ensmannsbach“ genannte Bach kommt aus dem Quellgebiet des Brücklasteiches bei Dreschersreuth. Sein Oberlauf und das „Niedermoor Ahornismühle“ stehen unter Naturschutz.



Auf einem Feldweg kommen wir zu einer Einzel (Pferdegestüt) und folgen dem gleichen Weg beständig aufwärts zur Höhe mit einem schönen Blick auf Helmbrechts und das Umland. Es dauert nicht mehr lange, bis wir im Maxreuther Weg unseren Ausgangspunkt wieder erreichen. 

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Kirche Schwierigkeit: leicht Dauer: 2.5 h Länge: 10.2 km Höhenmeterdifferenz: 322 m Maximale Höhe: 687 m Minimale Höhe: 587 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

95119  Naila

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...