Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Heinersreuther Schlösserweg DÖ 71

Wandern
FWV -

01/06 Markierungszeichen von FWV

Peter Köstner -

02/06 Untere Wustuben von Peter Köstner

Björn Stumpf -

03/06 Bei Wustuben von Björn Stumpf

Armin Völkel -

04/06 Bischofsmühle von Armin Völkel

Armin Völkel -

05/06 Schloss Heinersreuth von Armin Völkel

Björn Stumpf -

06/06 Bei Oberbrumberg von Björn Stumpf

Eine abwechslungsreiche Wanderung rund um den höchsten Berg des Landkreises Kulmbach. 


Wir laufen in Elbersreuth mit dem Frankenweg auf der kaum befahrenen Stichstraße auf der Hochfläche mit herrlichen Ausblicken in den idyllisch gelegenen Weiler Wustuben und auf dem Feld- und Waldweg weiter bis zu einer großflächigen Wiese. Hier genießen wir die phantastische Aussicht (Tableau!) auf den Döbraberg, den doppelköpfigen Rodachrangen, den Höhenrücken mit der Stadt Schwarzenbach a. Wald und das Tal der Wilden Rodach.



Wenn wir den Weg abwärts laufen, kommen wir zu den verdeckt am Waldrand gelegenen zwei typischen Frankenwaldhäusern von Unterwustuben. Wir gehen am rechten Haus vorbei, kommen auf einem naturbelassenen Hangweg zu einem Forstweg, der uns leicht abwärts zur Straße Presseck-Löhmarmühle führt. Wir überqueren die Straße und wenden uns gleich nach rechts und folgen dem angenehmen Waldweg im engen Tal etwa 400 m aufwärts. Kurz vor der Talstation des Schleppliftes laufen wir in einem engen, urwüchsigen Tal auf einem schmalen Weg links aufwärts nach Heinersreuth, vorbei an mächtigen Douglasien und an den links liegenden Schlossanlagen mit dem Schloss und dem Ministerhaus, die von der Familie von Lerchenfeld bewohnt werden. Hier ist immer noch die Sagengestalt des gestrengen Verwalters Siebenfreund lebendig.



Wir gehen auf der Ortsstraße nach rechts, überqueren die Kreisstraße und laufen zwischen den Häusern zu einem bequemen Feldweg auf der Hochfläche und weiter zum Wald. Dabei bieten sich schöne Ausblicke auf die Höhen rund um Presseck. Durch gepflegten Hochwald wandern wir auf einem bequemen Weg abwärts in eine idyllische Talsenke und am unteren Hang der Wiese am Waldrand wieder aufwärts zu der von Wald umschlossenen Einzel Birken, einst eine gut besuchte Ausflugsgaststätte.



Wir gehen den Zufahrtsweg aufwärts zur Straße, folgen ihr kurz nach rechts, um gleich wieder an einer Parkschleife im Wald bis zu den wenigen Häusern in Oberbrumberg zu wandern. In gerader Hauptrichtung kommen wir auf der Höhe über die Zugangsstraße zum Landgasthof Oberbrumberg. Der schöne Blick auf das Döbrabergmassiv und sein Umland begleiten uns noch bis zum Waldrand, wo wir dann auf einem Fahrweg im Wald abwärts und schließlich am Rande eines urwüchsigen Tales die Bischofsmühle mit dem Floßteich, dem seit Sommer 2006 wieder klappernden (verkleinerten) Mühlrad und dem nahen Burgstall Radeck erreichen.



Begleitet vom Frankenweg und dem Rauschen der jungen Wilden Rodach und ihrer reizvollen Tallandschaft führt der Wanderweg an der Mündung des Eisenbächleins und der Dorschenmühle (einer Schneidmühle mit alten Rechten) vorbei - mit einem Blick auf den "Schwamma" (ein großer Holzpilz als Aussichtspunkt in Oberschwarzenstein) - zur Rauschenhammermühle, zu den Holzwerken Heinrich Ströhla.



150 m die Straße rechts aufwärts: E in Unterschwarzenstein. Nach einer Linkswendung begleitet uns die Wilde Rodach mit dem sich nun etwas öffnenden Tal bis kurz vor die Löhmarmühle. Dort steigt der Wanderweg links aufwärts zur Straße nach Presseck an. Hier treffen wir auf die Wegestrecke, die wir schon vom Beginn unserer Wanderung her kennen. 



Hier könnte auch unserer Rundwanderweg beginnen und enden. Wir aber überqueren die Straße und kommen auf einem frisch geschobenen Forstweg ziemlich steil aufwärts und dann nach rechts abbiegend nach Unterwustuben mit den beiden vormals typischen Frankenwaldhäusern, die versteckt und geschützt am Waldrand liegen. Über eine Wiese gelangen wir bergan zur Höhe von Wustuben.



Rückblickend: Einmaliger Blick auf den Döbraberg mit Schwarzenbach a. Wald und der Tallandschaft der Wil-den Rodach. Durch den reizvollen Weiler erreichen wir bald wieder den Ausgangspunkt, das 600 m hoch gelegene Elbersreuth.

weiterlesen weniger

Anfahrt

Von Presseck über Schnebes, dann links abbiegen nach Elbersreuth. Start ist in der Ortsmitte.
Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Ortsmitte Schwierigkeit: mittel Dauer: 3.8 h Länge: 15.4 km Höhenmeterdifferenz: 437 m Maximale Höhe: 676 m Minimale Höhe: 481 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

95119  Naila

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...