Touren im Frankenwald –“ Wandertouren

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Rodachrangen-Weg DÖ 38

Wandern
FWV -

01/05 Markierungszeichen von FWV

Armin Völkel -

02/05 Unterbrumberg von Armin Völkel

Hans Sahrhage -

03/05 Blick zum "Schwamma" von Hans Sahrhage

FTSC -

04/05 Abstecher zum Bärenplatz von FTSC

Björn Stumpf -

05/05 Bei Oberbrumberg von Björn Stumpf

Viel Wald und Abgeschiedenheit erwartet den Wanderer auf dieser Tour rund um den Bärenplatz (Dörenberg), dem höchsten Berg des Landkreises Kulmbach. 


Ausgangspunkt der eindrucksvollen Wanderung ist die Rauschenhammermühle im Tal der Wilden Rodach. Auf einer schmalen Teerstraße geht es zunächst ca. 250 m weit in westlicher Richtung bis zu einem links aufwärts führenden Forstweg. Von hier lassen sich die Vorgänge im Sägewerk wie von einer Terrasse aus beobachten. Das Sägewerk war im Jahr 2015 vollständig abgebrannt und ist nach dem Wiederaufbau heute eines der modernsten in ganz Nordbayern. 



Sofort nach dem Einbiegen in den Forstweg biegen wir nochmals links ab und gelangen auf einem stets aufwärts führenden Hangweg nach 2 km zur zunächst höchsten Stelle des Wanerweges. Während des Aufstiegs zeigen sich immer eindrucksvollere Ausblicke ins Tal und zum Döbraberg. Nun halten wir uns scharf rechts und biegen in den von rechts oben kommenden Forstweg ein, der nach 300 m den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Hier bieten sich herrliche Ausblicke über das gesamte nordwestliche Vorland des Döbraberges und auf ihn selbst. Oben thront Schwarzenbach auf imposanter Höhenlage vor dem bewaldeten runden Gipfel des Döbraberges.



Auf dem Forstweg kommen wir nach einer Kreuzung (links aufwärts gehen!) zu einem links in den Wald führenden Waldweg. Gehen wir kurz geradeaus, erreichen wir den Abzweig zum Bärenplatz (500 m einfach). Über eine kleine Höhe im Wald geht es, nach der Überquerung eines Forstweges, an mehreren Ferienhäusern vorbei, am Waldrand hinab nach Unterbrumberg.



Wir verlassen den Ort auf der schmalen Teerstraße und biegen bei den letzten Häusern sofort nach links in einen Feldweg ein. Nach nur 100 m verlassen wir auch ihn nach links und laufen auf einem Grasweg bis zum Wald. Ihn durchqueren wir in stets gerader Richtung, bis wir auf einen breiten Forstweg treffen. Wir überschreiten ihn gerade und laufen auf der Gegenseite mit einem weiteren Forstweg hinab in Richtung Rodachtal.



Nach einem Linksbogen wird der Forstweg zu einem bequemen Hangweg, der entlang des Jungwaldes wieder wunderbare Ausblicke ins Rodachtal (Burgberg in Oberschwarzenstein mit dem "Schwamma") bietet. Leicht abwärts und in weiten Bögen am Hang wandernd, gelangen wir gegenüber der Dorschenmühle auf den Talweg und beenden bei der Rauschenhammermühle unsere Wanderung.

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Rauschenhammermühle Schwierigkeit: mittel Dauer: 1.8 h Länge: 6.9 km Höhenmeterdifferenz: 261 m Maximale Höhe: 701 m Minimale Höhe: 503 m

Service

Rundweg
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Frankenwaldverein e.V.

Karlsgasse 7, D-95119 Naila

95119  Naila

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

https://www.frankenwaldverein.de/

Ersteller

Frankenwaldverein e.V.

T: 09282/3646

info@frankenwaldverein.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...