Markgrafenkirchen im Frankenwald

Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Markgrafenkirchen im Frankenwald

Natur - Kultur - Seele

Inmitten unserer herrlichen Natur gibt es wahre Schätze zu entdecken: die Markgrafenkirchen und ihre Geschwister. Es sind evangelische Kirchen, meist im Stil des Barock erbaut. Oder alte gotische Kirchen, die im 17. und 18. Jahrhundert prächtig ausgestaltet wurden. Die in Bayreuth regierenden Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach legten Wert darauf, dass jede Gemeinde ein würdiges Gotteshaus bekam. Und die Gemeinden zeigten ihren Stolz dadurch, berühmte Architekten und Künstler zu engagieren. So entstand zum Beispiel in Seibelsdorf an der Grenze zum Erzbistum Bamberg ein herrlicher, lichter Festsaal. Aber auch die Kirchen in Rugendorf, Untersteinach und Wirsberg im Landkreis Kulmbach lohnen einen Besuch, genauso wie die im nördlichen Frankenwald von Geroldsgrün, Marlesreuth, Selbitz oder Issigau. Die Region um Ludwigsstadt gehörte ebenfalls zum Markgrafentum, hier und in Lauentsein entstanden die letzten Markgrafenkirchen um 1800.

Andere Gebiete befanden sich in Besitz örtlicher Adelsgeschlechter. Auch diese evangelischen Herrschaften sorgten dafür, dass bei ihrem Adelssitz prächtige Kirchen entstanden, so zum Beispiel in Presseck mit der besonderen Ausmalung mit biblischen Szenen oder später in Unterrodach. Das Flößermuseum in unmittelbarer Nachbarschaft lädt ein, einen Besuch in der Kirche mit anderen Kulturgütern zu verbinden. Oder mit einer Wanderung oder Fahrradtour auf den gut beschilderten Wander- und Radwegen.

Im Rahmen eines europäischen Förderprogramms (LEADER) können in ganz Oberfranken knapp 60 Kirchen touristisch, kulturell und spirituell neu erschlossen werden. Alle sind für Besucher geöffnet und laden auch unter der Woche zum Sehen, Staunen und Verweilen ein, zur Stille oder zu einem Gebet. Die Webseite www.markgrafenkirchen.de bietet neben Bildern und Informationen zu den Kirchen viele Tourenangebote für Wanderer, Radler oder Pilger - und Kulturveranstaltungen wie Konzerte sowie viele Beiträge für alle, die sich für Geschichte, Kunstgeschichte und Theologie interessieren.