Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Rennsteig

Der legendäre Rennsteig…

Unzählige Wanderer haben ihn komplett bezwungen, er ist ein Muss für viele und gehört in jede „Wanderer-Trophäensammlung“.

Er ist wohl der älteste und bekannteste der insgesamt 220 Rennwege im deutschsprachigen Raum. Im Jahr 1330 wurde er erstmals urkundlich erwähnt und diente lange Zeit als Kurierweg und zum Teil auch Grenzweg zwischen Bayern und Thüringen.

Auf rund 169 Kilometern verläuft er von Hörschel bei Eisenach zunächst auf der Kammlinie des Thüringer Waldes, durchquert auf 13 Kilometern den Frankenwald zwischen Tettau und Steinbach am Wald und endet schließlich in Blankenstein/Untereichenstein am „Drehkreuz des Wanderns“.
Rennsteig

Der Rennsteig im Frankenwald

Die Etappe von Spechtsbrunn nach Steinbach am Wald führt die Wanderer über die „Kalte Küche“, einen der bedeutendsten Passübergänge des Thüringer Waldes. Die Alte Heeres- und Handelsstraße von Nürnberg nach Saalfeld und Leipzig überquerte hier das Gebirge. An der „Schleifenwiese“ passiert der Weg die Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern, eine Tafel erinnert an die Wiedereröffnung des Rennsteigs im Jahr 1990. Unmittelbar nach der Ziegelhütte verläuft der Rennsteig bis Steinbach am Wald parallel auf dem „Schönwappenweg“, der wegen seiner vielen mit Wappen verzierten Grenz- und Dreiherrensteine einer der schönsten Wegabschnitte des Rennsteigs ist.

Alle Infos zum Rennsteig: Rennsteig »