Navigation

Logo Frankenwald Draussen. Bei uns.

Geologie im Frankenwald

Eintauchen in die Erdgeschichte...

Der Frankenwald zählt zusammen mit dem Fichtelgebirge zu "Bayerns steinreicher Ecke". Kaum irgendwo sonst in Europa finden sich so viele und so unterschiedliche Gesteinsformationen auf so kleinem Raum. Der geologische Untergrund schafft die landschaftliche Vielfalt und die Landschaft wiederum prägt die Eigenart von Mensch und Kultur.

Schiefer, Granit, Kalkstein, Marmor, Diabas, Kupfer oder Kohle sind nur einige der Bodenschätze, die man im Frankenwald überall finden kann. Auf dem FrankenwaldSteigla Zum Forstmeistersprung kommt man im Steinachtal an den alten Kupferlöchern vorbei, das FrankenwaldSteigla Im Kohlenwald führt - nomen est omen - durch Wald und zu alten Kohlezechen. Wer nicht genug bekommen kann von Geologie und Erdgeschichte, der ist auf dem Qualitätsweg Wanderbares Deutschland "Fränkisches Steinreich" gut aufeghoben. Auf rund 75 Kilometern in 4 Tagesetappen führt der Fernwanderweg vom Großen Waldstein im Fichtelgebirge bis nach Fels im Tal der Wilden Rodach. Auf dem Weg kommt vieles zusammen: Granit mit Kalkstein und Schiefer, "Oberland" mit "Unterland" und "treu katholisch bambergisch" mit "wehrhaft protestantisch markgräflich". Eine der schönsten Etappen führt direkt durch die beeindruckende Steinachklamm im Steinachtal, die zu Bayerns schönsten Geotopen zählt. Hier kann man auch "1.000 Schritte Erdgeschichte" erkunden...

Überhaupt gibt es im Frankenwald Geotope an jeder Ecke. Das Geotop Marmorbruch Horwagen, die Dachschieferhalde in Dürrenwaiderhammer, das Höllental, der Romansfelsen bei Bernstein am Wald oder die Zeyerner Wand sind nur einige Beispiele. Der Schiefer ist eines der prägendsten Gesteine des Frankenwaldes und ist noch immer in der gesamten Region zu finden.

Bergbau hatunah erleben können Sie im neuen BesucherbergwerK Kupferberg, das zusammen mit dem Bergbaumuseum umfassend über diesen Industriezweig früherer Tage informiert. Auch das Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen in Blechschmidtenhammer lädt dazu ein, unter Tage auf Entdeckungsreise zu gehen.

Geologie auf Schritt und Tritt - im Frankenwald. Draußen. Bei uns.

Steinachklamm

Das Steinachtal mit der beeindruckenden Steinachklamm gehört zu den markantesten geologischen Punkten im Frankenwald. Eintauchen in die Erdgeschichte kann man auf dem Geopfad mit "1.000 Schritte Erdgeschichte"
» Weiterlesen

Höllental

Wo Bäume aus Felsen wachsen... Im höllental können Sie auf mehreren Lehrpfaden Geologie und Natur erkunden.
» Weiterlesen

Bergbau-Museum und Besucher-Bergwerk Kupferberg

Kupferberg verdankt seinen Namen den reichen Bodenschätzen, die hier lange Zeit durch Bergbau gewonnen wurden. Heute berichtet das Bergbau-Museum mit dem Besucher-Bergwerk über den ältesten Erwerbszweig des Frankenwaldes.
» Weiterlesen

Friedrich-Wilhelm-Stollen

Besucherbergwerk mit kleinem Museum in Blechschmidtenhammer, direkt am Eingang zum wildromantischen Höllental.
» Weiterlesen

FrankenwaldSteigla Zum Forstmeistersprung

Durch das Steinachtal mit seinen interessanten geologischen Besonderheiten führt das FrankenwaldSteigla Zum Forstmeistersprung.
» Weiterlesen

FrankenwaldSteigla Im Kohlenwald

Auf den Spuren des Schwarzen Goldes im Haßlachtal sind Sie mit unserem FrankenwaldSteigla Im Kohlenwald unterwegs.
» Weiterlesen

FrankenwaldSteigla Flaserkalk-Weg

Das FrankenwaldSteigla Flaserkalk-Weg führt Sie unter anderem zum Geotop Marmorbruch Horwagen, indem bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts Flaserkalk abgebaut wurde.
» Weiterlesen